Erneuerbare Energien: Lohnt sich Photovoltaik noch?

Lohnt-sich-Photovoltaik-noch-erneuerbare-Energien-Friends-Financials

Da sich bei der Investition in Photovoltaik oftmals viele Fragen stellen, beleuchte ich das Thema einmal näher und zeige Ihnen im Folgenden, warum es sich tatsächlich lohnt in Photovoltaik zu investieren, wieso man dafür kein eigenes Dach benötigt und wie man richtig in Photovoltaik investiert.

Um die wesentliche Frage (Lohnt sich PV noch?) direkt zu Beginn mal kurz und schmerzlos zu beantworten: Ja, eine Investition in Photovoltaik lohnt sich noch oder besser gesagt wieder.

Mit Photovoltaik attraktive Renditen erzeugen und Steuern sparen

Nachdem der große Boom der Photovoltaik-Branche, durch die stark sinkende Förderung, zu Ende war und die Betreiber der Anlagen, welche noch rechtzeitig investiert hatten, sich über ihr hohen Erträge freuten, ärgerten sich besonders diejenigen, die ernsthaft über eine Investition in Photovoltaik nachgedacht hatten, es aber aus verschiedenen Gründen doch nicht taten.
Ein Hauptgrund, warum viele wieder an die nachhaltige Form der Investition denken ist, dass Sie unter bestimmten Voraussetzungen mit Photovoltaik endlich wieder auf attraktive Renditen kommen und im Zuge sogar Steuern im 5- oder gar 6-stelligen Bereich sparen können.

Die Herausforderung dabei: Wenn Sie kein eigenes Dach mit über 1.000 m² besitzen (was ungefähr einem halben Fußballfeld entspricht) müssen Sie, damit die Rechnung aufgeht, erstmal eine entsprechende Anlage finden.

Sofern auf Ihrem Dach also der FC-Bayern keinen Platz zum trainieren hat, geht es Ihnen wie so vielen Anlegern, die gerne in Photovoltaik investieren wollen würden, aber keine geeignete Möglichkeit hierfür finden.

Dächer und somit bezahlbare Photovoltaik-Anlagen sind momentan Mangelware, daran besteht nur geringer Zweifel, und trotzdem ist es durch gute Beratungsleistungen möglich geeignete Anlagen zugeschnitten auf die eigenen finanziellen Möglichkeiten und zu fairen Preisen zu finden.

Warum man sich mit Photovoltaik als Investition beschäftigen sollte

Durch die staatliche Förderung, den stetigen technologischen Fortschritt, die andauernde Sonneneinstrahlung, den aktuellen Niedrig-Zinsen für Fremdkapital und die immer größer werdende Nachfrage nach Strom aus erneuerbaren Energien, gibt es aktuell kaum ein interessanteres Investment.

Es gibt natürlich auch jede Menge wichtige Dinge zu beachten, wie z.B. die Versicherung der Photovoltaik-Anlage, Grunddienstbarkeiten etc. Die wichtigsten Argumente, warum sich Photovoltaik noch lohnt, im Überblick:

  1. 52% der Anschaffungskosten von einer Photovoltaik-Anlage können Sie bereits anfänglich von der Steuer absetzen.
  2. Simpel aber wahr: die Sonne scheint immer noch.
  3. Der deutsche Staat gibt nach wie vor, auch wenn mittlerweile deutlich geringer, eine über 20 Jahre garantierte Einspeisevergütung, wie Sie bei der Bundesnetzagentur nachlesen können.
  4. Die Preise für Photovoltaik Anlagen sind in den letzten Jahren drastisch gesunken und stehen wieder in einem sehr guten Verhältnis zum Ertrag.
  5. Es gibt, abgesehen von Immobilien als Kapitalanlage, keine echten Alternativen, da der Zins am Markt im Keller ist. Denn wo bekommen Sie aktuell noch garantierte Renditen von über 7% auf Ihre Investitionen?

Der Unterschied zwischen Photovoltaik und Solarthermie

Übrigens wird bei Investitionen in Photovoltaik oft auch der Ausdruck Solaranlage, Solarenergie oder ähnliches verwendet- den Unterschied erklären wir kurz:

Grundsätzlich sprechen wir von einer Gewinnung der Solarenergie durch Sonneneinstrahlung. Die Solarenergie kann sowohl in elektrischen Strom gewandelt werden oder auch zur Erzeugung von Wärme genutzt werden. Die Stromgewinnung aus Solarenergie wird durch Photovoltaik realisiert. Wärme wird hingegen durch Solarthermie erzeugt.

Eine Solarthermie-Anlage auf dem Dach ist der Fläche nach oft wesentlich kleiner als eine Photovoltaik-Anlage und hat meist 2 relativ große Module. Eine Photovoltaik-Anlage hat hingegen meist wesentlich mehr Module, dafür ist jedes einzelne Modul etwas kleiner. Solarthermie Anlagen sind grundsätzlich auch dicker als Photovoltaik Anlagen, welche mittlerweile eine sehr flache Bauweise haben.

Wie Investiert man richtig in Photovoltaik?

Um eine Investition in eine Photovoltaik-Anlage zu tätigen benötigen Sie zunächst entweder ein eigenes Dach- in dem Fall wären auch kleinere Investments zwischen 10.000€ und 20.000€ möglich, oder Sie pachten ein fremdes Dach.

Wenn Sie kein eigenes Dach zur Verfügung haben, ist dies kein Problem! Im Gegenteil, die Investition in eine Photovoltaik-Anlage auf einem fremden Dach ist sogar am gängigsten.

Zunächst einmal benötigen Sie also ein geeignetes Dach. Das Dach muss die richtige Größe, Ausrichtung, Beschaffenheit, Standort, Neigung etc. haben- all dies muss vorab geprüft. Anschließend muss der Einspeisepunkt beim Energieversorger angefragt werden, damit feststeht, welche Kosten durch den Netzanschluss der Photovoltaik-Anlage entstehen. Der Einspeisepunkt bezeichnet dabei die die Stelle, an dem der Strom aus der Photovoltaikanlage in das Versorgungsnetz des Netzbetreibers eingespeist wird und meistens mit dem Hausanschluss gleichzusetzen.

Diese Kosten sind im Verhältnis zur geplanten Größe des Projektes maßgeblich. Damit diese Kosten im Zweifelsfall nicht so sehr ins Gewicht fallen, können u.a. auch größere Anlagen projektiert und in einzelne Abschnitte geteilt werden, sodass die Kosten für den Anschluss auf mehrere Investoren aufgeteilt werden können.

Investitionssummen: Investieren in Photovoltaik erfordert Fingerspitzengefühl

Als nächstes muss sich mit dem Dachbesitzer über die Pachtzahlung, eine evtl. Sanierung der Dächer vor dem Bau der Photovoltaik-Anlage, die Pachtvertrags-Verlängerungs-Option nach den 20 Jahren geeinigt und der Pachtvertrag unterschrieben werden. Hier ist Fingerspitzengefühlt gefragt – die Pachtzahlung darf zum einen die Kalkulation nicht zu sehr belasten aber zum anderen muss der Dachbesitzer einen ausreichend hohen finanziellen Anreiz haben um die Installation einer Photovoltaik-Anlage auf seinem Dach in Kauf zu nehmen.

Anschließend muss die geplante Photovoltaik-Anlage projektiert werden, damit sämtliche Parameter feststehen und alle relevanten Unterlagen zur Verfügung stehen. Nur so kann ein endgültiger Preis festgelegt werden.

Der Preis für Photovoltaik-Anlagen liegt nach unseren Erfahrungswerten durchschnittlich nicht unter 100.000€, wobei wir ab und zu auch kleinere Teilstücke für unter 50.000€ anbieten. Größere Anlagen können auch mehr als 750.000€ kosten. In jedem Fall müssen Sie das Investitionsvolumen aufbringen, z.B. entweder durch Eigenkapital oder durch eine Kombination aus Steuerrückflüssen und einer Finanzierung von der Bank. Zwischenlösungen sind selbstverständlich auch denkbar. Wir empfehlen und nutzen hierbei eine Live-Berechnung der verschiedenen Szenarien angepasst an Ihre jeweilige Ausgangssituation.

Wenn die Finanzierungszusage der Bank für die Photovoltaikanlage steht oder Sie die Mittel selber aufbringen können, wird der Kaufvertrag für die Anlage unterschrieben.

Photovoltaik trägt die Kosten der Anlage, Zinsen und Tilgung

Sind all die oben genannten Parameter geklärt, kann der Solarteur die Photovoltaik-Anlage bauen und ans örtliche Stromnetz anschließen. Über den eingespeisten Strom erhalten Sie sodann die Vergütung um die Kosten der Anlage, wie z.B. Wartung und Versicherung zu bezahlen. Aber auch die Kosten für Zinsen und Tilgung werden in der Regel komplett durch die Einnahmen der Anlage getragen, sodass Sie mit einem Überschuss rechnen können. Bei höheren Eigenmitteln oder einem gänzlichen Verzicht auf Fremdkapital beziehen Sie quasi eine Sofort-Rente, wie sie keine Versicherung der Welt darstellen könnte.

Fazit: Heute in Photovoltaik investieren und morgen davon profitieren

Zusammenfassend ist festzuhalten, dass sich Photovoltaik definitiv noch lohnt. Aktuell kann jedoch niemand mit Gewissheit sagen, wie sich die Preise für Photovoltaik-Anlagen entwickeln werden. Wir gehen davon aus, dass die Knappheit an Projekten zunehmen wird, allein schon wegen der Begrenzten Anzahl an geeigneten Dachflächen. Deswegen werden die Kaufpreise wieder steigen. Darüber hinaus werden die Kreditzinsen perspektivisch ebenfalls steigen. Der Zeitpunkt ist entsprechend optimal.

Warum also nicht bereits heute eine günstige Photovoltaik-Anlage mit günstigen Zinsen kaufen um für die nächsten 20 Jahre garantierte höhere Einnahmen zu erhalten?

Zusatz: Wie Friends Financials eine Investition in Photovoltaik angeht

Glauben Sie, dass sich die Bedingungen noch verbessern werden? Die Steuern zahlen Sie doch bereits an das Finanzamt, warum denn daran nicht heute etwas ändern? Würden Sie mit dem erlangten Wissen über Photovoltaik Ihr Geld lieber in das Finanzamt investieren und es nie wiedersehen oder würden Sie es lieber in Photovoltaik investieren um damit Ihr Vermögen zu mehren? Holen Sie sich Ihre Steuern mit Hilfe von Photovoltaik vom Finanzamt doch einfach zurück.

Sind Sie bereit für Photovoltaik und eine bessere und sicherere finanzielle Zukunft? Dann lassen Sie uns gemeinsam eine passende Photovoltaik-Anlage aus unserem großen Pool von eigenen Projekten, Projekten von Partner-Unternehmen und Projekten von Solarteuren für Sie finden. Sparen Sie durch uns bis zu 20% des Kaufpreises. Kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular oder telefonisch.
Die Formulare für das Finanzamt stellen wir Ihnen selbstverständlich ebenfalls zur Verfügung.

Wenn Sie eine Finanzierung von der Bank benötigen, stellen wir Ihnen selbstverständlich alle benötigten Unterlagen der Photovoltaik-Anlage zur Verfügung. Auf Wunsch begleiten wir auch Ihre Finanzierungssuche aktiv. Sie können uns Ihre Unterlagen unkompliziert auf digitalem Weg zur Verfügung stellen. Auf diesem Weg haben Sie alles aus einer Hand und es kann weniger falsch laufen.

Bild: Pixabay

Peter Stagge

Über den Autor Peter Stagge

Peter Stagge, LL.B. ist seit 2005 Unternehmer in der Finanz- und Versicherungsbranche. Nach seiner Ausbildung zum IHK Versicherungsfachmann schloss er ein Universitätsstudium zum Wirtschafts-Juristen ab und gründete seitdem mehrere Unternehmen. Seine Beratungs-Schwerpunkte sind u.a. die Arbeitskraftabsicherung, betriebliche Altersvorsorge und Investitionen in Photovoltaik.

2019-02-28T10:07:43+00:00By |Photovoltaik|0 Comments

Leave A Comment