Wie Sie passives Einkommen mit Photovoltaik erzielen können

Den Lebensunterhalt mit passivem Geld absichern

In diesem Beitrag erfahren Sie die Unterschiede von Einkommen und Passiveinkommen und wie man sich passive Einnahmen aufbaut. 

Um den Lebensunterhalt zu verdienen nutzen 9 von 10 Menschen die tägliche Arbeit. Mit diesem Weg sind ca. 75% eher unzufrieden. Daher ist der einzige Zweck der Arbeit sehr häufig, Geld für Arbeitsleistung zu erhalten, um damit den Lebensstandard zu bezahlen, den man sich wünscht. 

Um Ihnen ein Gefühl für Passiveinkommen zu vermitteln, zeige ich zwei Beispiele für passives Einkommen, die sich heutzutage noch lohnen. Ein weit verbreitetes Beispiel mit wenig Ressourceneinsatz und ein Beispiel mit direkten Investitionen und gesicherten Einnahmen..

Beispiele für passives Einkommen

Was hätten Sie gern umsonst in Ihrem Leben? 

Eines der spannendsten Themen im Leben ist, Einkommen zu erzielen, ohne dafür aktiv Arbeitszeit aufzuwenden. Ein Ziel kann es sein zum Beispiel den Lebensunterhalt passiv zu bezahlen. Es gibt viele Möglichkeiten Geld für sich arbeiten zu lassen. Zum Beispiel automatisierte Umsätze oder bestehendes Geld für sich arbeiten zu lassen/zu vermehren. Da jeder seines Glückes Schmied ist und weil es doch den einen oder anderen gibt, der sich Gedanken macht, wie man dem Hamsterrad entkommen kann, möchte ich Ihnen hier eine Möglichkeit aufzeigen, passives Einkommen zu erzielen.

Beispiel: passives Einkommen mit wenig Ressourceneinsatz

Kleinvieh macht auch Mist. Ein passives Einkommen mit wenig Ressourceneinsatz ist zum Beispiel die Erstellung von Inhalten, die im Internet stark nachgefragt werden. Ebooks und Onlinekurse sind hier gängige Beispiele. Vorteil ist, dass nach einmaliger Erstellung automatisiert kleinere Umsätze fließen. Die Herausforderung ist hier heutzutage noch einen klaren Mehrwert dem Nutzer zu liefern. Dazu müssen Themen gut ausgearbeitet und das Marketing effektive aufgebaut werden. Dies eignet sich vor allem für Leute mit einer nachgefragten Kompetenz in einem bestimmten Thema oder Leute, die ein großes Netzwerk haben (z.B. Influencer).

Beispiel: passives Einkommen durch Investitionen

Die zweite Variante sind direkte Investitionen, die vielversprechenden Gewinn erzielen. In normalen Marktsituationen ist hier ein hohes Risiko an Wertverlust vorhanden. Jedoch gibt es Faktoren und Akteure, die hier positiv entgegenwirken und das Risiko minimieren. Ein Beispiel ist hier der Vaterstaat, der z.B. mit Einlagensicherungen und Steuervorteile diese Nachteile minimieren kann.

Ein Beispiel ist die Investition in Photovoltaik oder fremdgenutztes Eigentum. Der Staat sichert die Umsätze mit dem Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) ab und gibt zusätzlich Steuervorteile mit. Somit wirkt die Investitionen zwar marktverzerrend und ist unfair gegenüber anderen Investitionen, die nicht gesichert werden, aber das liegt nicht in unserer Entscheidungsmacht. Daher empfiehlt es sich, erarbeitete Ersparnisse zu nutzen und in Sachwerte wie Photovoltaikanlagen oder fremdgenutztes Eigentum zu investieren. 

Investmentmöglichkeiten für passives Einkommen

Gehen wir etwas auf das Investment in fremdgenutzte Immobilien sowie das Investment in eine eigene Photovoltaikanlage ein. Diese Möglichkeit ist weniger bekannt aber sehr lukrativ. 

Investition in eine Immobilie

Um eine Immobilie dazu zu bringen, passives Einkommen zu erwirtschaften, gibt es Faktoren, die beachtet werden müssen:

  1. günstige Zinsen, damit gleichzeitig eine hohe Tilgung der Finanzierung durch die erzielte Mieteinnahme möglich ist
  2. eine relative Sicherheit, dass die Immobilie jederzeit vermietet sein wird
  3. ein baulicher Zustand, der keine horrenden Investitionen mit sich bringt
  4. eine zuverlässige Verwaltung, damit Sie wenig Aufwand, aber hohen Nutzen haben
  5. ein Kaufpreis, der marktgerecht und steigerungsfähig ist (Ausnahme sind einige Städte oder exklusive Orte)

Sind diese Faktoren zu Ihrem Vorteil gegeben, ist es nur eine Frage der Zeit, dass Ihre Immobilie Ihnen passives Einkommen bringen wird. 

Wir empfehlen, dass Sie gezielt Fremdkapital nutzen, und es durch Ihre Investition in sich zurückzahlen lassen, um danach einen Wert zu erhalten, für den Sie aus Ihrem eigenen Vermögen nur einen Bruchteil aufgebracht haben. 

Investition in eine Photovoltaikanlage

Um aus der Investition in eine Photovoltaikanlage passives Einkommen aufzubauen, gibt es Dinge, die Sie als Käufer beachten sollten. Die wichtigsten Informationen dazu finden Sie in unserem Beitrag 5 essenzielle Punkte, damit Sie mit Photovoltaik Geld verdienen.

Darüber hinaus ist es von Bedeutung zu wissen, wie das Modell funktioniert und warum Sie daraus passives Einkommen erwirtschaften können.

Die Investition in Photovoltaik ähnelt der in Immobilien. Der „Mieter“ ist hier allerdings der Staat, der für 20 Jahre garantierte Einnahmen bietet. Damit haben Sie eine sehr hohe Sicherheit, dass die Erträge regelmäßig und in geplanter Höhe erzielt werden. 

Die Garantie resultiert daraus, dass Ihre Photovoltaikanlage den erzeugten Strom in das Stromnetz einspeist, wofür Sie eine fest vereinbarte Einspeisevergütung über das EEG erhalten. Dabei ist es für Sie nicht wichtig, ob der Strom benötigt oder abgenommen wird. Möglich macht es die aktuelle Gesetzeslage (Stand 06/2018). Somit die Einnahmen per Gesetz gesichert.

Bedingungen damit eine PV Anlage auf einem fremden Dach Strom und Einkommen erzeugt:

  • Die Planung muss korrekt und seriös durchgeführt werden, damit die Anlage am Ende auch durch den Netzbetreiber ans Netz genommen wird
  • Der Bau muss fachmännisch korrekt durchgeführt und über Garantien für Fehler abgesichert werden
  • Das gepachtete Dach sollte mindestens für die nächsten 20, aber eher 30, Jahre einen Zustand aufweisen, der den Betrieb der Anlage ermöglicht. Nachzuweisen ist dies über ein entsprechendes Statistikgutachten und Informationen zur Dachbeschaffenheit und/oder Dachsanierung
  • Der Kaufpreis pro KW/p sollte nicht mehr als 1050€ netto betragen, es sei denn, der Ertrag ist auf über 980 KW/h je KW/p berechnet 

5 Punkte damit eine Investition in Photovoltaik auf soliden Beinen steht:

  • Berechnen Sie den zu erwartenden Ertrag. 900 kWh pro KW/p sollten dabei nicht unterschritten werden.
  • Achten Sie auf Ertrag: Eine Photovoltaik-Anlage sollte vor Kosten aktuell zwischen 7,3% und 7,7% Rendite p.a. schaffen.
  • Prüfen Sie eventuelle Kosten für Pacht oder Sanierung. Die ersten 20 Jahre sollten im Kaufpreis bereits inkludiert sein.
  • Wartungsvertrag und Versicherung sollten ein sinnvoller, jedoch kein überteuerter Kostenpunkt sein.
  • Errechnen Sie den Gesamtertrag nach Kosten vor, als auch nach Steuern, um den Überblick zu behalten.

Weitere nützliche Artikel zu Photovoltaik und Investments für langfristiges Einkommen

Übersicht aller PV-Artikel

Zukunftsaussichten Photovoltaik

11 gute Gründe in Photovoltaik zu investieren

Photovoltaik-Investments: Investmentabläufe, Vorteile und Renditen

Wir begleiten Ihren Photovoltaik-Erfolg: Holen Sie sich Ihre unverbindliche Erstberatung

Bitte tragen Sie Ihre Kontaktdaten ein.

  • Einer unserer Finanzexperten wird sich innerhalb der nächsten 48 Stunden mit Ihnen in Verbindung setzen.

  • Sollten Sie bereits bestimmte Fragen haben, tragen Sie diese ebenfalls gerne direkt in das Formular mit ein.

  • Wir versprechen Ihre Daten nicht an Dritte weiterzugeben – der Schutz Ihrer Daten liegt uns am Herzen.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage – Ihre Friends Financials


Investieren bedeutet auch Vertrauen. Friends Financials geht mit Ihren Daten vertrauenswürdig um. Wir nutzen Ihre Daten ausschließlich im Rahmen der von Ihnen gewünschten Kontaktaufnahme. Danke für Ihre Nachricht.

* Pflichtfeld

Teilen Sie Ihre Meinung einfach in den Kommentaren mit.

Bild: Pixabay
Dirk Schlünz

Über den Autor Dirk Schlünz

Dirk Schlünz blickt auf 11 Jahre Erfahrung in der Finanzdienstleistungsbranche zurück. Ganz wie im Beratungsalltag, teilt er auch in seinen Beiträgen sein Wissen, um objektive und vor allem nützliche Informationen zu liefern, die mittels lebendiger Beispiel einen Mehrwert für seine Mandanten schaffen.

2020-03-24T09:58:59+01:00By |Photovoltaik|2 Comments

2 Comments

  1. Avatar
    Daniel Konecki 16. Mai 2020 at 14:18 - Reply

    Guten Tag,

    zum Thema „Passives Einkommen“ gibt es ja unzählige Seiten, jedoch habe ich noch nie etwas über Photovoltaik Anlagen als passive Einkommensquelle gelesen. Sicherlich spannend, wenn man sich etwas mehr damit auseinandersetzt 🙂

    Viel Erfolg weiterhin und schöne Grüße
    Daniel

    • Peter Stagge
      Peter Stagge 18. Mai 2020 at 12:22 - Reply

      Vielen Dank Daniel!

      Wir freuen uns über dein Interesse an dem Thema und deinen Kommentar. Wenn du mehr erfahren möchtest, z.B. auch zur spannenden Kombination von Photovoltaik und dem Investitionsabzugsbetrag, melde dich gerne bei uns: info@friends-financials.de

      Auch für dich alles Gute und sonnige Grüße zurück

      Peter

Leave A Comment